PGN...

Svidler, P. - Ponomariov, R.
FIDE WCh KO (Moscow RUS), 11.12.2001

[Kindermann]


1.e4 e5 2.Sf3 Sf6 Die supersolide Russische Verteidigung hat sich in den letzten Jahren im Spitzenschach zu einer der beliebtesten Waffen gegen den Doppelschritt des e-Bauern gemausert. Wird der Traum von Artur Jussupow, dem grossen Guru dieser Eroeffnung wahr, der den Zug 1.e4 entkraeften wollte?
3.d4 Dieser Zug galt bis Mitte der Neunziger Jahre als schaerfste Waffe des Weissen. Dann jedoch wurde er durch Jussupows Gambitideen (siehe unten) etwas entkraeftet und gilt heute als eher remistraechtig.
3...Sxe4 4.Ld3 d5 5.Sxe5 Sd7 6.Sxd7 Lxd7 7.O-O Ld6 8.c4 c6 9.cxd5 cxd5 10.Sc3 Svidler greift zu einem recht seltenen System,das von seinem Landsmann Sergei Rublewski favorisiert wird.
[10.Dh5 Ist die Hauptfortsetzung, Jussupows Ideen und die Praxis der letzten Jahre legen jedoch nahe, dass Schwarz in seinem hervorragenden Figurenspiel und seinem Entwicklungsvorsprung ausreichende Kompensation fuer den Bauern findet
10...O-O 11.Dxd5 Lc6 12.Dh5 g6 13.Dh3 Sg5 14.Dg4
(14.Dh6 Le7 15.Le3 Se6 16.Sc3 Lf6 17.Tfd1 Lxd4 18.Lxd4 Sxd4 19.Le4 Df6 20.Lxc6 Sxc6 21.Td7 Tab8 22.h3 Tfd8 23.Tad1 Txd7 24.Txd7 Te8 25.Dd2 Td8 26.Sd5 De6 27.Txd8+ -Remis Tiviakov,S-Degraeve,J/Mondariz Zonenturnier 2000 (27))
14...Se6 15.Lh6 Te8 16.Sc3
(16.d5 Lxd5 17.Lb5 Lc6 18.Lxc6 bxc6 19.Sd2 Db8 20.h3 Dxb2 21.Sc4 Db8 22.Tab1 Dc7 23.Sxd6 Dxd6 24.Tfd1 De7 25.De4 Tac8 26.Ld2 Df6 27.Dc4 c5 28.Le3 Sd4 29.Tb7 Tcd8 30.Tc1 a6 -Remis Tiviakov,S-Kramnik,V/Las Vegas 1999 (30))
(16.Sc3 Lf4 17.Lxf4 Dxd4 18.Le4 Sxf4 19.Dxf4 Lxe4 20.Tfe1 Lb1 21.Dc1 Lf5 22.Dd1 Dxd1 23.Texd1 Tad8 24.f3 Kg7 -Remis Bologan,V-Onischuk,A/Biel 1999 (24))]
10...Sxc3 11.bxc3 O-O 12.Dh5 f5 Diese seltene Antwort wurde vor dieser Partie von der Theorie mit Misstrauen betrachtet, schafft Schwarz doch einige Felderschwaechen auf der e-Linie
[12...g6 Dieses zur Hauptvariante mit 10.Dh5 analoge Bauernopfer galt bisher als beste Antwort, vermutlich wollte Svidler jedoch Rublewskis Ansatz folgen, der in einer aktuellen Partie aus Ohrid einigen Vorteil erhielt
13.Dxd5 Dc7 14.Df3!?
(14.Lh6 Tfe8 (14...Tfd8 15.Df3 Dxc3 16.Df6 Lf8 17.Lxf8 Txf8 18.Le4 Tad8 19.Tfc1 Da5 20.Lxb7 Le6 21.Lf3 Td7 22.Td1 Tfd8 23.h4 Df5 24.Dxf5 -Remis van der Wiel,J-Dorfman,J/2.BLW 1999 (24)) 15.h4 Le6 16.Df3 Dxc3 17.Df6 Lf8 18.Lxf8 Txf8 19.Tfd1 Da5 20.Le4 Dd8 21.Dxd8 Taxd8 22.d5 Lf5 23.Lxf5 gxf5 24.d6 Td7 25.Td5 Tfd8 26.Tad1 Kg7 27.T1d3 f6 28.Tg3+ -Remis Tiviakov,S-Jussupow,A/Groningen 1994 (28))
14...Lxh2+ 15.Kh1 Ld6 16.c4 Tfe8 17.c5 Lf8 18.Le4 Lc6 19.d5 Lb5 20.d6 Dxc5 21.Ld5 Lg7 22.La3 Dc3 23.Lxf7+ Kh8 24.Dxc3 Lxc3 25.Lxe8 Lxf1 26.Tc1 Txe8 27.Txc3 Td8 28.Tc7 Kg8 29.Txb7 Lc4 30.Te7 a6 31.Lb4 Lb5 32.Kh2 Td7 33.Te5 Kf7 34.Kg3 Lc4 35.a3 Tb7 36.Kf4 Le6 37.Ta5 Tb6 38.Ke4 Tc6 39.Lc5 Ke8 40.Ke5 Kd7 41.Kf6 Lf5 42.f3 h5 43.Lb4 Tc2 44.Txa6 Txg2 45.Ta7+ Kc8 46.Tc7+ Kb8 47.Th7 Kc8 48.Tc7+ Kb8 49.Lc5 Tg3 50.f4 Tf3 51.Ke5 Td3 52.a4 h4 53.a5 h3 54.Th7 Lc8 55.La7+ Ka8 56.Ld4 Ta3 57.Lb6 Td3 58.Lc5 Tc3 59.Lb4 Tc4 60.Ld2 Tc5+ 61.Kf6 Th5 62.d7 Lxd7 63.Txd7 h2 64.Td8+ Kb7 65.a6+ Kxa6 66.Ta8+ Kb7 67.Ta1 h1=D 68.Txh1 Txh1 69.Ke5 -Remis Rublevsky,S-Vallejo Pons,F/Ohrid EM 2001 (69)]
13.Te1
[13.Df3 erscheint plausibler, anscheinend hat Schwarz jedoch auch hier nicht zu klagen
13...Kh8
(13...Dc7!? 14.Dxd5+ Kh8)
14.Lf4 Dc7 15.Lxd6 Dxd6 16.Tfe1 Tac8 17.Lc2 Tfe8 18.Lb3 Te4 19.Lc2 Tee8 20.Lb3 -Remis Rublevsky,S-Oll,L/Polanica Zdroj 1998 (20)]
13...Dc7 14.Ld2 Tae8 15.Lc2 Das war Svidlers Idee, der Laeufer ist auf dem Weg nach b3, um Druck auf d5 zu machen
15...g6 16.Df3 Te4! ein sehr schoenes positionelles Qualitaetsopfer, das die weisse Partieanlage in Frage stellt. Die Annahme verschafft Schwarz in allen Variationen gewaltiges Spiel. Alle seine Figuren harmonieren praechtig, waehrend Weiss mit verschiedenen Schwaechen zu kaempfen hat. Auch gelingt es Weiss nicht, offene Linien fuer seine Tuerme zu finden
[16...Lxh2+ 17.Kh1 Ld6 18.Lb3 ist vielleicht minimal besser fuer Weiss]
17.g3 Svidler will den giftigen Happen nicht schlucken, doch Ponomariov laesst nicht locker...
[17.h3!? ist vielleicht vorzuziehen, wenngleich Schwarz auch hier hervorragendes Spiel hat
17...Lb5 18.Lh6 Tf7 19.Lxe4 fxe4 20.Dg4 Tf5]
[17.Lxe4? Die sofortige Annahme kommt gar nicht in Frage
17...fxe4 18.De2 Lxh2+ 19.Kh1 Tf5]
17...Lb5! 18.Lf4 Svidler tauscht wenigstens seinen schlechten Laeufer und halbiert das gegnerische Laeuferpaar, schafft jedoch auch ernste Schwaechen am Koenigsfluegel-sicherlich war ihm hier bereits klar, dass es ums nackte Ueberleben geht!
[18.Lxe4 fxe4 19.Dd1 Dd7 nebst einem gelegentlichen Damenausfall nach h3-die Schwaeche der weissen Felder macht Weiss schwer zu schaffen, waehrend er selbst zu keinem aktiven Spiel findet]
18...Lxf4 19.gxf4 Dd6! jetzt zwingt die Schwaeche von f4 Svidler dazu, zuzugreifen
[19...Txf4?? 20.Dxd5+]
20.Lxe4 fxe4 21.Dg3 Txf4 Wegen der zahlreichen weissen Schwaechen verfuegt Schwarz ueber klaren Vorteil, ein solches Qualitaetsopfer ist eigentlich der Traum jedes Franzoesisch-Adepten!
22.Tab1 Ld7! Ponomariov konzentriert sich auf den weissen Koenigsfluegel
23.f3! Die einzige Chance, Weiss braucht Luft!
[23.Txb7?? Tg4]
[23.Kh1? Lg4]
23...b6
[23...exf3? 24.Kf2 und auf einmal ist die Lage nicht mehr klar]
24.Te3
[24.fxe4? Tg4]
24...Df6 25.Tf1? Danach kommt Schwarz in entscheidenden Vorteil, vielleicht hoffte Svidler mit zwei Tuermen gegen Dame eine Festung errichten zu koennen!?
[25.Tbe1!? waere wohl meine Wahl gewesen
25...h5! und Weiss ist weiterhin unter schwerem Druck
(25...exf3? 26.Kf2)]
25...Lg4 natuerlich, jetzt muss Weiss die Dame geben
26.Dxg4 Txg4+ 27.fxg4 Dg5 28.Tg3 b5! deutet den schwarzen Gewinnplan an, der Bauernvorstoss nach b4 wird dem weissen d-bauern die Stuetze entziehen. Faellt dieser jedoch, werden die verbundenen schwarzen Freibauern entscheiden. Auch kann im rechten Moment der schwarze Koenig ueber die Route g5-f4 oder g5-h4 eingreifen
29.Tf2 Kg7 Perfekte Technik, Ponomariow aktiviert zunaechst noch den Koenig, der spaeter eine entscheidende Rolle spielen wird. Zugleich entflieht dieser einer spaeteren Attacke der weissen Tuerme im Falle einerStellungsoeffnung
30.Kg2 a5 31.Tb2?!
[31.h3!? war zaeher, allerdings ist eine solche Position bei knapper Bedenkzeit extrem schwer zu verteidigen z.B.
31...b4
(31...Kh6 32.h4)
(31...Dc1 32.g5)
32.cxb4 axb4 33.Tb3 Kh6 34.Txb4 De3 35.h4]
31...b4! 32.cxb4 axb4 33.h3
[33.Txb4? Dd2+]
33...Dc1 Beginn der entscheidenden Attacke, die den schwarzen Monarchen miteinbezieht
34.Tgb3 Kh6! Das schwarze Spiel laeuft ab wie ein perfektes Uhrwerk
35.Txb4 Dd1! droht den entscheidenden Vormarsch des e-Bauern
36.Kf2
[36.Tb7 Dxd4 ist ebenfalls hoffnungslos fuer Weiss, dem es nicht mehr rechtzeitig gelingt, den freien a-Bauern in die Waagschale zu werfen
37.h4 Dd1 38.g5+ Kh5 39.Txh7+ Kg4]
36...Kg5! King Kong entscheidet
37.Te2 Kf4 38.Tb3 Dxd4+ 39.Kg2 Dc4 40.Tf2+ Kg5 41.Tf7 d4 42.h4+ Kxh4 43.Txh7+ Kxg4 44.Tg3+ Kf5 eine weltmeisterliche Glanzleistung des jungen Ukrainers!


0-1

Erstellt mit PGNtoJS